bfrei.jpg

Barrierefreies Training

Die Verkehrswacht Hamburg e.V. bietet seit mehreren Jahren neben dem regulären Sicherheitstraining auch Kurse für Menschen mit Behinderung mit dem Titel „Barrierefreies Sicherheitstraining“ an. „Dieses Angebot liegt uns besonders am Herzen. Ein Auto sicher und unfallfrei durch den Verkehr zu führen, bedeutet für die meisten Menschen mit Behinderung den Erhalt ihrer Mobilität und Unabhängigkeit. Beim barrierefreien Sicherheitstraining erleben die Teilnehmer außergewöhnliche Situationen, die jederzeit im Straßenverkehr eintreten können.“, erläutert Hans-Jürgen Vogt, Geschäftsführer der Verkehrswacht Hamburg, das barrierefreie Sicherheitstraining.

1998 wurde der Verkehrsübungsplatz an der Großmannstraße 210 aufwendig behindertengerecht umgebaut und damit die Vorraussetzungen für das barrierefreie Sicherheitstraining geschaffen.

Das Angebot umfasst sowohl reine als auch gemischte (integrative) Kurse. Bei den reinen barrierefreien Sicherheitstrainings haben alle Teilnehmer Behinderungen und teilweise schwierige Krankheitsbilder. Bei diesen Kursen wurde die Teilnehmerzahl von max. 12 auf 6 Personen verringert, um noch gezielter und individueller auf die persönlichen Anforderungen eingehen zu können. Speziell ausgebildete Moderatoren, die um die Probleme von behinderten Menschen im Straßenverkehr wissen oder selbst im Rollstuhl sitzen, leiten die Kurse.  

Ort: Verkehrsübungsplatz, Großmannstraße 210, 20539 Hamburg